<img height="1" width="1" style="display:none" src="https://www.facebook.com/tr?id=323483448267600&amp;ev=PageView&amp;noscript=1">

Wizata, KI-Startup der Industrie 4.0, sichert 2,7 Millionen Euro

Veröffentlichung
02 Juni 2020
Themen: News

Luxembourg – 2. Juni 2020 – Das Luxemburger Startup für Künstliche Intelligenz (KI), Wizata, konnte sich von seinen ursprünglichen Gründern, dem langjährigen Partner Expon Capital in einer von zwei neuen Partnern geleiteten Runde, Volta Ventures und dem KBC Focus Fund, soeben 2,7 Millionen Euro sichern.

Wizata bietet eine Plattform mit offener Architektur, die es Ingenieuren ermöglicht, den Produktionsprozess mit KI in Echtzeit zu optimieren und zu automatisieren. Namhafte Unternehmen im Werkstoffsektor nutzen die Wizata-Plattform bereits, um KI direkt an ihren Produktionslinien autonom einzubauen und einzusetzen, wobei Daten, Modelle und geistiges Eigentum nach wie vor unter ihrer alleinigen Kontrolle bleiben. Wizatas Kunden optimieren ihre Produktion, indem sie weniger Ressourcen einsetzen, verbesserte Qualität und Erträge erzielen und dabei gleichzeitig Ausfallzeiten und Energiekosten reduzieren.

Das Luxemburger Startup fing im Jahr 2014 als Dienstleistungsunternehmen an. Nachdem es den Microsoft Country Partner of the Year Award 2017 für Luxemburg gewonnen hatte, sicherte sich das Unternehmen im Jahr 2018 1,5 Millionen Euro, um sich in ein Produktunternehmen zu verwandeln.

Volta Ventures zielt auf schnell wachsende Internet- und SaaS-Unternehmen in den Benelux-Ländern ab. Der KBC Focus Fund ist ein Deeptech-VC-Fonds mit dem Ziel, die Sektoren Nanotechnologie, Mikroelektronik und IoT zu fördern. Der Digital Tech Fund fördert die langfristige Innovation und unterstützt das Ökosystem der Technologie-Startups in Luxemburg.

Das außergewöhnliche Zusammenspiel zwischen dem KBC Focus Fund, Volta Ventures sowie dem Digital Tech Fund von Expon Capital wird es Wizata ermöglichen, sich zum Vorreiter der Industrie 4.0 zu entwickeln, der die Produktionsprozesse in der Fertigung durch KI optimieren und digitalisieren wird,“ so Jean-Philippe Hugo, CEO von Wizata.

Wizatas Ambition, die betriebliche Effizienz in der Prozessfertigungsindustrie durch den Einsatz der KI-Technologie zu steigern, unterstützen wir liebend gerne,“ so Koen De Waele, Venture Partner bei Volta Ventures.Dies ist die erste Investition von Voltas zweitem Fonds und unsere erste Investition in Luxemburg“.

Nuno Carvalho, Investment Director beim KBC Focus Fund: „Bei KBC investieren wir in Unternehmen, die im IIoT-Bereich tätig sind und das Potenzial haben, sich zu Global Playern zu entwickeln. Zu diesen Unternehmen zählt auch Wizata. In seiner offenen und äußerst skalierbaren Plattform sehen wir ein großes Potenzial, das es Unternehmen ermöglichen wird, die Transformation der Industrie 4.0 zu nutzen und KI in ihren Produktionsbetrieben zu implementieren. Wir freuen uns, Wizata durch das Netzwerk und die Expertise der KBC Group aktiv unterstützen zu können.“

Alain Rodermann, geschäftsführender Partner bei Expon Capital: „Der Digital Tech Fund ist stolz darauf, das Gründerteam von Wizata gleich zu Beginn des Projekts unterstützt zu haben. Das Unternehmen hat in 18 Monaten Unmengen an geistigem Eigentum und Mehrwert geschaffen und sein Produkt bereits in globalen Industrieunternehmen einsetzen können. Diese neue Finanzierung wird das Wachstumstempo des Unternehmens beschleunigen.“

Über den KBC Focus Fund:

Der KBC Focus Fund ist ein mit 50 Millionen Euro ausgestatteter Risikokapitalfonds, der sich auf fortschrittliche Technologien mit besonderem Schwerpunkt auf Halbleiter, Nanotechnologie und IoT konzentriert. Unser Schwerpunkt liegt auf Belgien und seinen Nachbarländern, in denen renommierte Kompetenzzentren angesiedelt sind. Der KBC Focus Fund stützt sich auf das Netzwerk und das Know-how der KBC Group und wird von KBC Securities verwaltet. Er verfügt über solide Kenntnisse des technischen Ökosystems und verfügt über erfahrene Teams in den Bereichen M&A, Finanzen, F&E und Vertrieb. Der KBC Focus Fund strebt langfristige Partnerschaften mit Unternehmern an.

Über Volta Ventures II:

Volta Ventures bietet Software- und Internetunternehmen aus den Benelux-Ländern eine (Pre-)Seed- und Frühphasenfinanzierung an. Inzwischen investiert Volta Ventures aus seinem zweiten Fonds und verwaltet insgesamt 95 Millionen Euro. Neben dem Kapital bietet das Team des Fonds auch Beratungsdienste an, um Unternehmen beim Wachstum von der Gründung bis zur Expansion unter die Arme zu greifen. Das Volta-Team ist bestrebt, Portfoliounternehmen mit Rat und Tat zur Seite zu stehen, indem es mit den Gründern und dem Management zusammenarbeitet, um neue Märkte und Kunden zu ermitteln, Talente anzuziehen, Beratung und Unterstützung anzubieten und bei der Beschaffung von Anschlussfinanzierungen zu helfen.

Über Expon Capital und den Digital Tech Fund:

Expon Capital ist eine Venture-Capital-Firma, die den Fonds Expon I sowie den Digital Tech Fund verwaltet. Expon I zielt auf außergewöhnliche Teams ab, die durch den Einsatz von Technologie eine positive Wirkung erzielen, eine enorme und nachhaltige Wertschöpfung vorantreiben und gleichzeitig einige der größten Herausforderungen der Welt lösen können. Der Digital Tech Fund liefert Gründungs- und Risikofinanzierungen für Unternehmer, die innovative Startup-Unternehmen auf dem Gebiet der digitalen Technologien führen, und unterstützt damit das Ökosystem der Technologie-Startups in Luxemburg. Der Fonds wird von einer Reihe sehr bekannter privater und öffentlicher Anleger gestützt, die sich für die erfolgreiche Entwicklung des Luxemburger Startup-Ökosystems im Allgemeinen und insbesondere von Portfolio-Unternehmen einsetzen, darunter SES, BIL, Arendt, SNCI, POST, Proximus, der Staat des Großherzogtums Luxemburg, die Université du Luxembourg und mehrere erfolgreiche Unternehmer aus Luxemburg.


Pressekontakt:

Raphaël CAYROL

Public Relations Officer, Wizata

rca@wizata.com

GSM: +352 671 156 811